Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das Projekt wird gefördert von:

 

 Öffentliches Urinieren und Defäkation ist in Ghana ein großes Problem für die menschliche Gesundheit und die Umwelt. Auch sauberes Wasser ist nicht überall selbstverständlich. Daher unterstützen wir unsere Partnerorganisation "Menyiwa da wo do" bei seinem "GoldhauS" Projekt.

"Goldhaus" ist vertreten auf Festivals und anderen öffentlichen Veranstaltungen mit seinen SaniCamps und bietet neben sauberen ökologischen Toiletten auch Aufklärung zu sauberem Trinkwasser, Hygiene und Gesundheit.

Die in den Komposttoiletten abgesetzten Fäkalien und der Urin soll als Dünger in der Landwirtschaft eingesetzt werden kann. Über die Funktionsweise der Toiletten müssen die Menschen im Ort geschult werden. Sie sollen davon überzeugt werden, welchen nachhaltigen Nutzen diese Toiletten für sie und ihre Gemeinde haben.

Auf einer Permakulturfarm in Adzokoe/Peki im South Dayi Distrikt der Volta Region werden die Fäkalien dann gesammelt und werden zu Dünger verarbeitet.

Das SaniCamp bei Festivals

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?